Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin

Focaccia geht generell immer, oder? Ich stehe ja total auf den weichen, fluffigen Teig, der sich wundebar in Olivenöl stippen lässt. Obendrauf spendiere ich eine Runde würzigen Knoblauch - fertig ist die Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin. Dazu ein bisschen Olivenöl und Meersalz, schon steht dem italienischen Festschmaus nichts mehr im Wege!

Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin


Man könnte sagen, dass ich eine minimale Hefe-Phobie habe. Nicht, dass ihr mich falsch versteht, sämtliches Backwerk mit Hefe schmeckt mir ganz hervorragend. Aber selber damit backen? Lieber nicht!

Wer sich den Bauch aber mit köstlicher Focaccia vollschlagen will, muss dafür wohl oder übel über seinen Schatten springen. Also habe ich für die Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin all meinen Mut zusammengenommen und wurde mit köstlichstem Focaccia-Power belohnt.

Für den gerösteten Knoblauch beträufelt ihr ein paar Knoblauchzehen mit Olivenöl und schiebt sie anschließend für gute 40 Minuten in den Ofen. Das Ergebnis sind von außen braune, von innen helle, herrlich aromatische Knoblauchzehen. Ein absolutes Gedicht, sag ich euch!

Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin
Für 2 große Portionen Focaccia braucht ihr:

4 Knoblauchzehen
Olivenöl
1 EL Trockenhefe
1 EL Zucker
250 ml warmes Wasser
1 TL Salz
2 EL Rosmarin, gehackt
350 g Mehl
Grobes Meersalz


Und so geht's:

  • Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Knoblauch schälen und in einer kleinen, ofenfesten Form mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Alufolie bedecken und für 40 Minuten im Ofen schmoren.
  • Trockenhefe, Zucker und Wasser in einer großen Schüssel vermengen und circa 10 Minuten beiseite stellen.
  • Salz, 1 EL gehackten Rosmarin und 300 Gramm Mehl unterrühren. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche circa 5 Minuten kneten. Das restliche Mehl portionsweise hinzufügen, bis ein weicher, luftiger Teig entsteht. 
  • Den Teig in zwei Teile teilen, zu Kugeln rollen und in eine saubere, mit Olivenöl ausgestrichene Schüssel legen. Mit einem Küchentuch abdecken, an einen warmen Ort stellen und gehen lassen, bis er die doppelte Größe erreicht hat.
  • Knoblauch aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und aus der Haut kratzen.
  • Ein Backblech mit Backpapier belegen und dünn mit Olivenöl bestreichen. Die Teigkugeln zu 1 cm hohen Fladen formen und auf das Backblech legen. Mit den Fingerspitzen Kuhlen in den Teig drücken. Jeweils mit 1-2 EL Olivenöl beträufeln. Restlichen Rosmarin, Knoblauch und grobes Meersalz auf den Fladen verteilen.
  • Die Focaccias für circa 15 Minuten bei 200 Grad backen, bis sie goldgelb sind.
  • Kurz abkühlen lassen, dann mit etwas Olivenöl und Balsamico genießen. 


Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin

Weicher, fluffiger Teig, gerösteter Knoblauch und Rosmarin machen diese Focaccia zum wahren Lieblingsbrot. Etwas Olivenöl und Meersalz dazu, schon katapultiert ihr euch im Nu nach Bella Italia.

Wie esst ihr Focaccia am liebsten? 

0 Response to "Focaccia mit geröstetem Knoblauch und Rosmarin"

Kommentar veröffentlichen

Iklan Atas Artikel

Iklan Tengah Artikel 1

Iklan Tengah Artikel 2

Iklan Bawah Artikel